Statistik
Besucher:626638
Heute:53
Online:6
10. Glashüttelauf bei minus 10 Grad Celsius

Lokal

Auf den Jubiläumslauf in Glashütte und durch die Nachbardörfer Radeland, Klein-Ziescht und Klasdorf begaben sich 160 Läuferinnen und Läufern. Wegen der klirrenden Kälte waren es weniger als im Vorjahr. Die detaillierten Laufergebnisse finden sich verlinkt auf der Internetseite www.glashuettelauf.de. Angehängt ist ein Bild des Starts an der Museumsherberge.
Die Gesamtsieger waren:
Kurzstrecke (2,5 km)
1 Till Von Daacke Potsdam 00:09:55
1 Sophie Dorneburg SSV Jüterbog 00:09:46
8-Kilometer-Lauf (Mittelstrecke)
1 Guido Stolle VfL Lichtenrade 00:38:45
1 Anke Fraedrich Trebbin 00:43:12
Halbmarathon - Laufen
1 Rene Latzke LG Oberhavel 01:22:28
1 Kathrin Koczessa LG Oberhavel 01:40:19
8-Klometer-Lauf – Walken
1 Hans Ziehe SV Stahl Hennigsdorf 01:20:17
1 Monika Liedtke Berlin 01:13:22
Diese Schnellsten erhielten ein Glasgeschenk aus der Museumsmanufaktur. Dem ältesten Läufer, Karl-Heinz Noack aus Hoyerwerda (M85) übergab Museumsleiter Georg Goes ein stattliches Berliner-Weisse-Glas aus dem Studio. Die treuesten Läuferinnen – Ute Binde, Hildegard Schicke Gerke und Werner Gerke, die seit 2004 an acht bzw. zehn Läufen teilgenommen hatten, konnten ebenfalls mit einer gläsernen Anerkennung oder dem Museumkatalog „Urstrom – Kultur- und Naturgeschichte des Baruther Tals“ den Heimweg antreten.
Die Veranstalter SV Fichte Baruth e.V. und Museumsverein Glashütte e.V. möchten sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den Helfern der Freiwilligen Feuerwehren Dornswalde, Klasdorf, Radeland und Baruth bedanken. Die schwierigen und mitunter nicht ungefährlichen Wegeverhältnisse waren eine Herausforderung für die Sportlerinnen und Sportler. Gott sei Dank gab es keine Verletzungen. Ohne die souveräne Startnummernausgabe durch die Keglerinnen des SV Fichte - Ute Arndt, Ines Jeschke, Karin Kempe und Silvia Kluge - wäre der beinahe reibungslose Ablauf nicht möglich gewesen. Dank gilt auch den Betreuern der Verpflegungsposten in Klein-Ziescht, Klasdorf und Radeland, Familien Jeschke, Bublitz und Schwarz. Die Getränke hatten die Bad Liebenwerda Mineralquellen GmbH und die Löwen Apotheke in Baruth gesponsort. Lauffreund Ingolf Wekwert, der die Veranstaltung durch eine Spende unterstützte, erlangte für den Baruther Sport einen beachtlichen achten Platz unter den Männern, die die 8,6-Kilometer-Strecke gelaufen sind. Drei weitere Baruther Sportlerinnen und Sportler waren im Startfeld.
Die Aufnahme des Glashüttelaufs in die Wertung des Bad Liebenwerda Mineralquellen Brandenburg Cups hat die Attraktivität des Laufs durch das Urstromtal weiter erhöht. Thomas Lenk, Volkslaufwart in Brandenburg und 1.Vorsitzender LLG Luckenwalde e.V. hat den Museumsverein hierbei unterstützt und die Veranstalter ermuntert, sich auch in 2013 für den Brandenburg Cup oder den Teltow-Fläming-Cup zu bewerben.